In eigener Sache

Vielleicht ist es ja mal an der Zeit, wenigstens ein wenig Licht ins Dunkel dieses Blogs zu bringen, denn Kommentare wie dieser treffen mich ja nun zutiefst:

liebes, hab mich echt bemueht, versteh‘ aber trotzdem KEIN Wort ! worum geht es eigentlich ? 1000 kuesse sas

Dieser Blog ist nicht der verzweifelte Versuch, die Welt mit den Perlen meiner intellektuellen Brillanz zu beglücken. In erster Linie betreibe ich das hier als Frustabbau – dann muss ich meine unmittelbare Umwelt nicht allzusehr mit meiner nicht unerheblichen Wut auf das Gesamtsystem belästigen – hier kann sich das reinziehen wer will. Ansonsten sagen mir meine Besucherzahlen, dass es tatsächlich Leute gibt, die meine Versuche, ausgewählten Vertretern der pöhsen Gesellschaft ganz praktisch und real ans Bein zu pinkeln, durchaus zu lesen scheinen. Und das Ganze hat auch noch einen praktischen Nutzen: hier weiß ich immer, wo die Texte sind, wenn ich sie mal wieder an Hinz und Kunz schicken will. Im Rechner muss ich immer so lange suchen…

Passend zum Thema:

Die Katholiban heute.

Missbrauch, Missbrauch über alles…

Die Herrschaften müssen sich nicht wundern, wenn Mensch da ab und zu ein bisschen austickt. Es macht es auch nicht besser, wenn die oberste Heerführung sich in Schweigen hüllt und den unheiligen Krieg ihren seit 2000 Jahren auf das systematischste konditionierten Schäfchen überlässt. Leider ist das Schafsfell nur Tarnung, wie man unschwer an der geifernden Verbal-Hysterie erkennen kann. Dagegen mutet die Wut der Systemkritiker ja wie ein laues Lüftchen an.

Um ein bedauerliches Missverständnis zu klären: die Verbal-Hysterie bezieht sich auf die im obigen Beitrag zitierten, in ihrem religösen Eifer gekränkten Herdentiere – und selbstverständlich nicht auf den Verfasser der Beiträge.

Wir lieben uns doch alle

Ein Deutscher sitzt gerade beim Frühstück, mit Kaffee, Brötchen, Butter und Marmelade, als sich ein Kaugummi kauender Türke neben ihn setzt. Ohne aufgefordert zu werden, beginnt dieser eine Konversation: „Esst ihr Deutschen eigentlich das ganze Brot..?“

Der Deutsche lässt sich nur widerwillig von seinem Frühstück ablenken und erwidert: „Ja, natürlich.“

Der Türke macht eine Riesenblase mit seinem Kaugummi und meint: „Wir
nicht. Bei uns in der Türkei essen wir nur das Innere des Brotes. Die
Brotrinden werden in Containern gesammelt, aufbereitet, in Brote
geformt und nach Deutschland verkauft. (Das müsste natürlich „zu Broten“ heißen, aber um der Authentizität willen lassen wir das so. Die diversen marginalen Tippfehler haben wir uns zu korrigieren erlaubt. Anm. d. Red.)

Der Deutsche hört nur schweigend zu. Der Türke lächelt verschmitzt und fragt: „Esst Ihr auch Marmelade zum Brot..?“

Der Deutsche erwidert leicht genervt: „Ja, natürlich.“

Während der Türke seinen Kaugummi zwischen den Zähnen zerkaut, meint er: „Wir nicht. Bei uns in der Türkei essen wir nur frisches Obst zum
Frühstück. Die Schalen, Samen und Überreste werden in Containern
gesammelt, aufbereitet, zu Marmelade verarbeitet und nach Deutschland
verkauft.“

Nun ist es an dem Deutschen, eine Frage zu stellen: „Habt Ihr
eigentlich auch Sex in der Türkei?“

Der Türke lacht und sagt: „Ja, natürlich haben wir Sex.“

Der Deutsche lehnt sich über den Tisch und fragt: „Und was macht Ihr mit den Kondomen, wenn Ihr sie gebraucht habt?“#

„Die werfen wir weg!“, meint der Türke.

Jetzt fängt der Deutsche an zu lachen: „Wir nicht. In Deutschland werden alle Kondome in Containern gesammelt, aufbereitet, geschmolzen, zu Kaugummi verarbeitet und in die Türkei verkauft!!!“

Und nein, die Deutschen halten die Türken überhaupt nicht für blöd…

Wir haben ja unsere eigenen Idioten.

Nach der Pause fragt der Lehrer: „Na Fritz, was hast Du denn in der Pause
gemacht?“

Fritz: „Ich habe im Sandkasten gespielt.“

Lehrer: „Wenn Du ‚Sand‘ richtig an die Tafel schreiben kannst, darfst Du heute 2 Stunden früher nach hause.“

Fritz geht an die Tafel und schreibt fehlerfrei ‚Sand‘ an.

Lehrer: „Das hast Du toll gemacht. Zur Belohnung darfst Du 2
Stunden früher nach Hause gehen.“

Jetzt fragt der Lehrer Hans: „Na Hans, was hast Du denn in der Pause gemacht?“

Hans: „Ich habe zusammen mit Fritz im Sandkasten gespielt.“

Lehrer: „Wenn Du ‚Kasten‘ richtig an die Tafel schreiben kannst, darfst Du heute auch 2 Stunden früher nach Hause.“

Hans geht an die Tafel und schreibt fehlerfrei ‚Kasten‘ an.

Jetzt fragt der Lehrer Erkan: „Na Erkan, was hast Du denn in der Pause
gemacht?“

Erkan: „Ey, isch wolle schpiele mit die beide andere in Kiste
von Sand, aber die nix mich habe gelasse.“

Lehrer: „Oh, das ist ja eine rassistische Diskriminierung einer ethnischen Minderheit. Wenn Du „rassistische Diskriminierung einer ethnischen Minderheit“ richtig an die Tafel schreiben kannst, darfst Du heute auch 2 Stunden früher nach Hause.“

Hat irgendjemand irgendwelche Zweifel an der ursprünglichen Grundaussage? Für nicht ganz so Helle: Die finden Sie in der Überschrift… Und es ist doch immer wieder schön, so unterschiedliche Grundaussagen vollkommen unreflektiert und kommentarlos in einer Massenmail geschickt zu bekommen. Was uns der – offenbar deutsche – Dichter damit wohl sagen will? Aber die schimpfen ja lieber auf die Jugend heutzutage und den Untergang der abendländischen Kultur…(Jaaaaa, wo, wie, was, hab ich irgendwas verpasst? Sollten wir schon mal das Freudenfeuer anzünden?)

Bitte korrigieren Sie ihren Kurs…

Kurs-Korrektur

Korrigieren Sie Ihren Kurs

Und ein Narr, wer Böses dabei denkt:

Wir glauben euch nicht

Aber das ist ja auch Focus, das Boulevardblatt… Das Spieglein ist da ja viel glaubwürdgier … ähm… würg. Zumindest hat das längere Artikel. Was für eine Verschwendung von Zeit und Papier…

What the… 7

http://infoblogmedia.wordpress.com/2010/02/15/spiegel-online-wtc-7-wegen-branden-eingesturzt/

Ist doch immer wieder schön, das Märchen… Spieglein online, na sowas. Mit jeder Menge Weichspüler… Sag ich doch. 🙂

http://brieselangerpirat.wordpress.com/2010/02/17/kohler-hat-das-gesetz-zur-netzperre-unterzeichnet/

Der ist auch hübsch. Wer heute noch Massenmedien braucht/glaubt/kauft, ist selber schuld. Und wer heute noch Politiker braucht, ihnen glaubt und sie nicht kurzerhand kauft, der auch. Wohl als Kind mal zu heiß gebadet worden, was? Ist das eigentlich ansteckend?

Todsünden und andere Kleinigkeiten

Heute war ich mal wieder Spiegel lesen – ich kann mir ja keine Abos leisten, also muss ich den immer woanders lesen. Es gab da einen sehr interessanten Artikel über die sieben Todsünden. Ich hab herzlich gelacht, da kann man natürlich noch viel schöner drüber ablästern als über die Gebote, das gibt viel mehr her. Da geht es ja nun richtig zur Sache, das ist nicht so ein läppisches Wischiwaschi. Nein, da tobt dann richtig der Bär – wobei der im Spiegel natürlich zahm ist, keine Sorge. Die wilden haben keine Spiegel, die fischen lieber im reißenden Fluss. Und der spiegelt nun mal nicht. Der schäumt nur manchmal ein bisschen.

Ansonsten geht auch da (im Spiegel, nicht im Fluss) mehr oder weniger die Welt unter, allerdings gepflegt, duftend und weichgespült. Die eher dreckigen Wahrheiten will ja eh keiner wissen. Ich soll mich auch schon wieder überall rechtfertigen, an allen Ecken und Enden, und da ich eh schon wütend genug bin, werde ich hier mal lieber eine Weile die Klappe halten – ich red mich sonst noch um Kopf und Kragen. Oder schreibe mich um selbige. Was aber relativ egal ist, auch auf das geschriebene Wort kann man heute nichts mehr geben. Selbst das dreht dir ein geschickter Winkeladvokat in der Feder rum. No Problem.

Also bis demnächst mal.

Über den Wolken
muss die Freiheit… ich hasse den Kerl, warum fällt mir denn grad dieser Scheiß ein?

Und meine Identität behalte ich heute mal lieber für mich. Vielleicht sollte ich die auch mal überschlafen, morgen sieht die schon wieder ganz anders aus.

Gerupfte Hühner

Neulich ist doch tatsächlich einer über den Tag Paranoide Wahnvorstellungen hier gelandet. Ob der danach gesucht hat? Sollte uns das zu denken geben? Machen wir was falsch? Na, eigentlich ist uns das ziemlich egal, wir machen sowieso, was wir wollen. 😉

Auch neulich hat meine Vermieterin angerufen. Und am Ende waren wir uns wieder mal einig, dass die Welt zwar nicht gleich untergeht, aber dass es momentan ziemlich schlecht aussieht. Und dass uns eigentlich gar nicht so viel passieren kann – ich wohne nämlich in einem Bauernhaus. Ich war für Kaninchen. Meine Vermieterin fand das keine gute Idee, die muss man nämlich schlachten. Und dabei durfte sie als Kind nie zugucken.

Ich schon, allerdings hatten wir keine Kaninchen, sondern Hühner. Das ist praktischer, die legen auch noch Eier. Und ich fand das als Kind immer voll spannend, wie die Hühner ohne Kopf noch laufen können. Die sehen doch gar nicht mehr, wo sie hinlaufen. Ich finde das auch immer voll spannend, wie Leute auf sowas reagieren. Die meisten fangen an, ganz fürchterlich zu zetern. Wie kann man denn den armen Kindern sowas zumuten?

Also, ich fand das damals gar nicht unzumutbar, im Gegenteil, das sind die wenigen Dinge aus meiner Kindheit, an die ich mich ganz gern erinnere. Das war eigentlich recht spaßig. Der Rest eher nicht so. Und ich verstehe immer nicht so ganz, wie Leute mit wachsender Begeisterung Fleisch essen können, aber jedesmal, wenn es ans Schlachten geht, schon in der Theorie die Totalkrise proben.

Ich will ja nicht behaupten, dass ich jetzt mal eben schnell ganz locker flockig ein Huhn köpfen würde. Nö, glaub ich jetzt auch eher nicht so. Aber wenn ich einen Fisch fange, dann kann ich den töten, ich kann den schuppen und ausnehmen, und ich denke mal, ein Huhn rupfen krieg ich auch noch hin, wenn mir jemand sagt, wie. Und eigentlich ist es total albern, dann zu behaupten, ich könnte kein Huhn töten. Warum nicht? Was ist an einem Huhn so anders als an einem Fisch?

Ich finde auch die Aussage immer sehr lustig, dass die Leute heute angeblich niemals nicht töten könnten. Nein, nein, nein.

Ach, wirklich? Ist ja interessant. Ich frag mich immer, zu welcher Spezies die eigentlich gehören, Mensch kann das ja nun nicht sein. Der Mensch ist schon seit deutlich mehr als drei Millionen Jahren physisch dazu ausgestattet, andere Lebewesen zu töten, und genauso lange tut er das auch. Er hat auch nie damit aufgehört, bis heute nicht. Im Gegenteil, das Töten hat heute ganz andere Dimensionen angenommen.

Aber wenn es um Hühner geht, dann machen sich plötzlich alle ins Hemd. Ich versteh das gar nicht. Aber ich frühstücke jetzt erstmal, vielleicht ist das ja mit vollem Magen einfacher zu kapieren. Bei Lidl – jaja, die Schleichwerbung – gibt es übrigens einen total leckeren Ziegenkäse. Kann ich wärmstens empfehlen.

Chumana

Fundstücke

Für Magdalena:

Ishmael Plagiat

Wenn ich schon den Titel lese… Oh Mann, was für ein Bullshit. Da will doch wirklich einer, der Quinn nun mit 250%iger Sicherheit nicht verstanden hat, ernsthaft für 76 Seiten unausgegorener Ergüsse richtig viel Kohle haben? Und mir wollen die nicht mal ein Kleid verkaufen? Ey, und ihr wundert euch, dass ich sauer bin? Nee, oder?

http://www.quietcompanymusic.com/video/

Mir sind diese Jungs natürlich viel zu zahm, aber ich finde es lustig, dass Ishmael offenbar von seinem Ausflug in den Regenwald zurück ist. 🙂

Und du musst jetzt bald mal die Ishmael-Bücher lesen, sonst verstehst du ja meine Späße gar nicht. 😉 Instinkt kann man auch nicht verstehen, ohne die Bücher zu kennen, der echte Spaß ist ja nun sehr gut versteckt.

Ansonsten verabschiede ich mich für heute, ich hab keine Lust mehr zu schreiben. Muss noch was anderes tun. Ich bastele gerade das Konzept zusammen, ich denke, das ist schon ziemlich rund. Wir brauchen jetzt nur noch Geld, alles andere ist soweit fertig. Und ich finde es gut, das Konzept, das wird ganz toll, es wird dir gefallen. Ich schick dir das heute noch, aber das wird wieder seeeeehr lang.

PS: Warum kann ich das Video eigentlich nicht richtig einfügen? Geht nur als Link… Ich hätte das aber gern hier drin, wie die UTube-Videos auch… Weißt du, wie das geht?

Fundstücke

control-a-man-control-a-woman/

Ohne Worte, das ist selbsterklärend.

was-ist-eigentlich-qualitat-und-wie.html

Wen interessiert noch die platonische Ideenleere? Lest Sandman, das ist mehr oder weniger dasselbe – nur mit viel weniger Worten und viel, viel cooler.

Abgesehen davon finde ich die Bewertungen auf Amazon wahnsinnig hilfreich. Ich weiß immer, was für ein Buch ich kaufe, ich hab mich da noch nie ernsthaft geirrt. Obwohl… wenn ich so drüber nachdenke… Doch. Ich hab neulich rausgefunden, dass Dawkins ein Idiot ist. Aber wenn ich die Titel aufmerksamer gelesen hätte, dann wäre mir das nicht passiert.

„When one does not see what one does not see, one does not even see that one is blind.“ Paul Veyne.

Coraline oder Die Geschmäcker sind verschieden

« Older entries